Endlerguppys - wieso, weshalb, warum?

  • Hallo,


    beim Nachdenken über einen möglichen Text für eine neu zu gestaltende Site sind mir etliche Fragen zum Thema Endlerguppy durch den Kopf gegangen. Antworten hab' ich keine. Vielleicht besteht hier die Möglichkeit, Wissen, Erfahrungen und Beobachtungen zu bündeln?


    Gleich mal ein Anfang: Ich habe im vergangenen Jahr aus 2 unterschiedlichen Quellen insgesamt 3/6 Scarletts bezogen und in ein Becken gesetzt. Der rote Streifen war bei allen 3 männlichen Tieren durchgehend sichtbar, die Weibchen waren unauffällig.


    Die Folgegenerationen spalten wie folgt auf: "Normale" Endlers mit einem nach meinem Dafürhalten leicht überdurchschnittlichen Grünanteil, Scarletts und "Halbscarletts", deren Vorderkörper ein leicht glänzendes Magenta zeigt (ganz grob die Telekomfarbe) und ab der Höhe der Rückenflosse zeigt sich der Scarlettstreifen. Ich habe keine Moskauer und den Urvätern war nichts anzusehen!


    Ich meine auch mal gelesen zu haben, dass Scarlett an das Magenta-Gen gekoppelt sei. Da sich dieses allerdings (angeblich) autosomal dominant vererbt, frage ich mich, wieso es so schwierig ist, Scarlett zu festigen. Woraus besteht es überhaupt? Was kommt raus, wenn eines der Bestandteile wegfällt?


    Wäre schön, wenn hier was in Gang käme...