So ein "enttäuschendes Forum"

  • Meine Lieben,


    was ist los? Frühjahrsfrust? Oder wie soll ich mir das allgemeine Gejammer, welches hier im Moment herrscht, erklären?
    Zwei Dinge fallen mir hier in den letzten Monaten auf: Zunächst einmal:
    „Schon wieder ein neuer Guppyverein: die DGLZ stirbt!“ Das kann ich nicht beurteilen. Einerseits habe ich keine Guppys, die eine Vereinsmitgliedschaft hätten beantragen können, andererseits ist mir auch die Motivation, die bei der Gründung eine Rolle spielt, nicht bekannt. Ich werde aber die (hoffentlich entstehende) Diskussion mit Interesse verfolgen und bin gespannt auf die Konsequenzen, die gezogen werden.
    Falls welche gezogen werden.


    Hier geht es aber um ein anderes Thema, und zwar:


    „Dies ist ja so ein enttäuschendes Forum. Keiner macht mit!“


    Zitat:
    Ich bin schon ein wenig enttäuscht, das auf die Umstellung des Forums keine Reaktion entsteht.
    von Charly am So 27. Dez 2009, 21:16


    Welche Reaktion wird denn erwartet? Dass jetzt jeder, der zum ersten Male diese Seite betritt, im Sturme seiner Begeisterung Lobreden über dieses einzigartige Forum niederschreibt? Tatsächlich, der Aufbau dieses Forums ist verglichen mit dem „Alten“ ein Riesensprung nach vorne und braucht auch den Vergleich mit anderen Fischforen keineswegs zu scheuen. Das „Alte“ wirkte aufgrund seiner Struktur und der Tatsache, dass scheinbar nur HH (na gut: zwei oder drei weitere gab´s noch) die Antworten schrieb, doch ein wenig sehr speziell und hatte so den Nimbus des absoluten „Expertenforums“. Es ist noch nicht so lange her, da hieß dort jedes 10. Thema: „An Hr. Harro Hieronimus“ oder ähnlich. Erinnert ihr euch?
    Das hat sich doch inzwischen sehr geändert. Selbst ich gebe hier ja schon meinen Senf dazu...
    Und ich bin nicht alleine. Denn es ist keineswegs so, wie Volker am Mo 28. Dez 2009, 19:52, festgestellt hat:


    Zitat:
    Mit der Umstellung vom alten Forum auf dieses Neue Forum hat die Frageflut etwas nachgelassen.


    Ich habe mal den Zeitraum seit der Einrichtung des neuen Forums und die entsprechenden letzten 14 Monate des alten mal grob überschlagen:
    Themen: ca. 90 (alt ) zu ca. 140 (neu)
    Beiträge: ca. 400 (alt) zu ca. 750 (neu)
    Die mehr als 100 Beiträge in der neuen Börse habe ich nicht mitgezählt. Das macht rund 50% mehr Themen und rund doppelt so viele Beiträge.


    Also: was gibt es denn da zu jammern? Das ist doch wohl ein Riesenerfolg des neuen Forums! Wir dürfen nicht vergessen, welcher Art dieses Forum ist: es tritt als Vereinsforum auf und hat lebendgebärende Aquarienfische zum Thema. Überlegt doch mal, wie viele englischsprachige Foren (ich nenne diese, weil die einen noch weitaus größeren Einzugsbereich haben als wir hier) zu diesem Thema es (noch) gibt. Wo sollen die Leute denn herkommen, die hier muntere Schwätzchen halten sollen? Wer Fragen hat wie: „Ich habe Pflanzen gekauft – wie herum muss ich die einpflanzen“ oder „Reicht beim wöchentlichen Wasserwechsel das Ausspülen des Bodengrundes oder soll ich den jedesmal auskochen?“ tummelt sich doch in der Regel in anderen Foren als diesem.
    Und – ganz ehrlich: ich finde das auch gut so! Das hat nichts mit Dünkel zu tun, das ist reine Bequemlichkeit.
    Ich würde mich freuen, wenn hier „mehr los“ wäre, keine Frage. Aber nicht um den Preis, dass auch dieses Forum so beliebig wird wie viele andere. Und mir ist klar, dass ich dann damit leben muss, dass der tägliche Blick ins Forum auch schon einmal keine neuen Beiträge bietet.


    Also: was ist los? Was erwartet ihr?


    Grüße,
    Markus

  • Aha?


    Ich bin der Meinung, solange nicht alle Mitglieder, die die Möglichkeit dazu haben, sich hier nicht angemeldet haben ,ist es kein Erfolg.


    Und solange Mailinglisten ins Leben gerufen werden und auch noch Unterstützung finden, anstatt eine der besten verfügbaren Forensoftwaren vernünftig auszureizen, ist es auch kein Erfolg.


    Ich bin immer noch nicht begeistert... :mrgreen:


    Naja, egal
    Thorsten

  • Hallo Charly,


    na, die Mailingliste scheint dich ja sehr zu wurmen. Ich stimme dir zu, die „Börse“ ist praktischer und nachhaltiger. Doch scheint es genug Leute zu geben, welche die die anonymere Kommunikation per Liste angenehmer finden als hier öffentlich im Forum zu erscheinen. Ich bin dort übrigens auch angemeldet; denke aber, das sie aus o.g. Gründen auf Dauer einschlafen wird.


    Zitat:
    Ich bin der Meinung, solange nicht alle Mitglieder, die die Möglichkeit dazu haben, sich hier nicht angemeldet haben ,ist es kein Erfolg.


    Wieso sollten sie? Viele Mitglieder haben möglicherweise kein Interesse an dieser Art von Kommunikation. Zum einen kann das eine Generationenfrage sein, zum anderen gibt es sicherlich etliche, die aufgrund ihrer bisherigen beruflichen und privaten Erfahrungen die Notwendigkeit der Teilnahme im internet nicht einsehen können oder wollen. Klar, die moderne Technik ist toll, aber es gibt immer noch genug Leute, die wenig damit am Hut haben. Viele haben ja sogar noch ein Telefon, welches sie nicht nur zum fotografieren und Musik hören verwenden. ;)


    Du kennst die Mitgliederzahl der DGLZ; wenn sich 80 hier anmelden, halte ich das derzeit für eine akzeptable Anzahl. Aber hier gibt es inzwischen schon 140 Teilnehmer, das sind sicherlich nicht alles DGLZ-Mitglieder. In diesen „nicht-organisierten“ Teilnehmern liegt m.E. die eigentliche Chance dieses Forums. Und die werden doch langsam aber sicher immer mehr! Eigentlich kein Grund, enttäuscht zu sein.
    Für ein aktives Geschehen im Forum müssen möglichst viele an Lebendgebärenden Interessierte hier teilnehmen, wahrscheinlich ist das Auftreten als „Vereins“-forum dabei sogar eher hinderlich. Dadurch steigt die Hemmschwelle für Aktive anderer Vereine -es gibt schliesslich auch Kompetenz ausserhalb der DGLZ- doch deutlich. Blöd, sowas; aber Vereinsmeierei und Grüppchenbildung ist ja brandaktuell...


    Viele Grüße, Markus

  • "Charly" schrieb:

    Aha?


    Ich bin der Meinung, solange nicht alle Mitglieder, die die Möglichkeit dazu haben, sich hier nicht angemeldet haben ,ist es kein Erfolg.


    Also wenn du auf den Tag wartest, dann wirst du darüber wegsterben.
    Ich denke auch, dass das Forum langsam in Fahrt kommt. Es schreiben zwar immer die gleichen hier, aber es werden doch
    auch langsam ein paar mehr, die sich hier melden und was schreiben.


    Für die jenigen, die zu faul sind durch das Forum durch zu klicken um die richtige Spalte zu finden und dann noch derartig banale Fragen zustellen, ist dieses Forum dann auch nicht der richtige Ort.
    Grundkurs Aquaristik brauchen wir doch hier wirklich nicht zu machen denke ich mal.



    Ja, die Frageflut der Banalitäten ist zurück gegagen aber dafür sind die Fragen spezieller geworden und ich persönlich finde die Aufteilung hier nach Sachgebieten auch sehr viel praktischer als ein nach Datum geordnetes relativ unsortiertes
    Frage und Antwort Forum.


    Ich denke, wir sind hier auf dem richtigen Weg und wer weiss, vielleicht ist die Entwicklung irgendwann so, das hier wirklich mal sehr viele unserer Vereinskollegen und auch interessierte Nicht-Mitglieder sich hier über ihre Fische austauschen.


    Wäre doch mal eine Vision!


    Viele Grüße


    Volker

  • Hallo Volker!


    Vielleicht haben wir auch einfach zu wenig mit unseren Mitgliedern über das Forum (lt. WIKI: ursprünglich „Umplankung“, später „Marktplatz“, „Versammlungsort“) gesprochen?


    Das würde zum Beispiel in der Rundschau mal Sinn machen.


    Gruß
    Thorsten

  • Thorsten, danke für das Artikelangebot für die nächste Rundschau, das Harald sicher gerne annimmt. Wer es initiiert, muss es auch bekannt machen ;)


    HH

  • Richtig!!!


    aus gut unterrichten kreisen weiß ich, dass die Rundschau für Heft 1/2010 nächsten Mittwoch Redaktionsschluss hat. Bis dahin erwarte ich gerne einen "Werbeartikel" (gelbe seiten) für das Forum! Platz ist noch vorhanden!
    Einfach an den Redakteur mailen!


    Danke


  • Hallo Harald,
    herzlich willkommen im Forum. Ja, wir müssen auch in unserer Rundschau dafür Werbung machen und sollte es Thorsten bis Mittwoch nicht schaffen einen werbewirksamen Artikel zu platzieren, dann wären einige Zeilen von Dir doch bestimmt noch möglich. Das Forum existiert seit November 2008 und könnte doch ein ideales Informationsinstrument für die Überbrückung der tagungsfreien Zeiten darstellen. Aktueller geht es nicht...
    Beste Grüße
    Detlev

  • Es wäre doch eine Idee, eine Brücke zwischen Digital Natives hier im Forum und den Lesern alter Schule zu knüpfen, so bekommt ihr mehr "Grenzgänger" so wie mich dann auch ins Forum.


    Eine Idee wären für jede Rundschau kurze berichte in den gelben Seiten "was läuft so im Forum..." Damit die Leser auch sehen, was sie im forum evtl. versäumen. schade wäre aber, wenn wegen des Forums die "Leserbriefkultur" in der RS leiden würde...


    kann man nicht so wie so viel unbedeutendere Journale wie die Zeit etc zumindest zu den wichtigsten Rundschau-Artikeln der weissen Seiten jeweils einen thread erstellen und am ende des Artikels auch darauf in der RS hinweisen. dann hättet ihr Forumswerbung Überall im heft... nur so ne idee...


    Wenn ihr das machen wollt, gebe ich jemandem per PN die Artikel-Titel, und könnte dann die Hinweise im heft noch setzten. Geht nur bis Mittwoch...


    grüße


    Harald


    PS: soll das Zehnjahresverfallsdatum auch für Redakteure gelten?

  • Hallo Harald,


    erst mal zu deinem p.s.: Nein, bei Redakteuren reden wir lieber von Halbwertzeit und gehen mal von 40 Jahren Mindestamtsdauer aus :mrgreen: !
    Ich sehe ein Problem darin, wenn in der Rundschau auf "aktuelle" DIskussionen im Forum verwiesen wird: Vieles hier ist kurzlebig, manches ist nicht bis ins Detail durchdacht (für einen Artikel nehme ich mir, wenn's sein muss, ein paar Wochen Zeit, für einen Beitrag im Forum nicht mal ne Zigarettenlänge), d.h. bis zu dem Zeitpunkt, zu dem ein konkreter Hinweis in der Rundschau erscheint, sind ganz andere Themen aktuell. Aber was ich mir gut vorstellen könnte, wären allgemeine Verweise auf die Börse, auf die Threads z.B. im Futterbereich oder unter "Terminen". Eine "Verknüpfung" zwischen Rundschau und Forum liegt ganz von selbst darin, dass aktuelle Fragen nur hier auch aktuell beantwortet werden können und dass sich aus weiterführenden Diskussionen hier auch ein Artikel für die RS ergeben könnte, der dann aber für die LeserInnen, die hier aktiv sind, noch zusätzliche Infos bieten müsste (nichts ist langweiliger als die Zusammenfassung eines Threads, den ich konstant mitverfolgt habe).

  • [quote="heimo"9
    erst mal zu deinem p.s.: Nein, bei Redakteuren reden wir lieber von Halbwertzeit und gehen mal von 40 Jahren Mindestamtsdauer aus :mrgreen: ! )


    Dann baut schon mal für 2042 einen Nachfolger auf... Du hast aber recht, ist ziemlich chronisch, 3 Redakteure in 37 Jahren. man gewöhnt sich mit der Zeit so dran, dass man gar nicht mehr merkt, wieviel Arbeit es eigentlich ist. So eine Art trance... :shock:


    .[quote="heimo"]..und dass sich aus weiterführenden Diskussionen hier auch ein Artikel für die RS ergeben könnte, der dann aber für die LeserInnen, die hier aktiv sind, noch zusätzliche Infos bieten müsste (nichts ist langweiliger als die Zusammenfassung eines Threads, den ich konstant mitverfolgt habe).[/quote]


    Finde ich nicht unbedingt, denn 70% der Leser sind nicht hier im Forum, für die wäre so ein Artikel ja dann gedacht. Die Foristen müssen ihn ja nicht nochmal lesen.


    Grüße
    der ewige Redakteur

  • Hallo zusammen,


    also mit der Halbwertszeit, da hat jemand nicht aufgepasst in Physik. Wenn ein Redakteur eine Halbwertszeit von 40 Jahren hätte, und alle vorher waren ja deutlich kürzer dran, dann muss der jetzige möglicherweiser noch ganz ganz lange durchhalten.... (die Hälfte ALLER Redakteure hält 40 Jahre! - bei gut 35 Jahren DGLZ ... ?)


    Aber zum Thema: warum nicht in der Rundschau nur eine kurze Auflistung der Themen geben, die im Forum (mehr oder weniger heftig) diskutiert wurden, vielleicht auch der Fragen, die bisher im wesentlichen unbeantwortet blieben? Ohne auf Inhalt oder Ergebnis einzugehen? Das langweilt diejenigen nicht, die an der Diskussion beteiligt waren, und lockt vielleicht jene, die bisher außen vor geblieben sind. Und falls was wirklich epochales passiert, wird es hoffentlich sowieso kundgetan.


    Tlaloc: kriegst Du die Autoren dazu, zeitgleich mit dem Erscheinen der RS auch einen entsprechenden, Fragen und Diskussionspunkte aufzeigende Beitrag ins Forum zu stellen? Nur so kommt dann - wenn überhaupt - auch was in Gang.


    Heimo: wenn Du schon fürs Spektrum schreibst (hab ich so verstanden), warum dann nicht denselben Artikel zeitgleich in der RS bringen?


    Gruß
    CR


  • Hallo Harald,


    bei Redakteuren gibt es kein Verfallsdatum und schon gar nicht nach "nur" 10 Jahren.
    Du bist gerade gut eingearbeitet und willst den Stab schon weitergeben.
    Das geht gar nicht.


    Ich weiss nicht, ab das immer so Sinn macht in der RS über aktuelle Themen zu berichten. Das Forum ist
    tagesaktuell und die RS erscheint nur 4 x jährlich, also mit großem zeitlichen Abstand.
    Mit manchen Aktionen hier muss man sich nicht noch in der Rundschau brüsten finde ich.
    Aber wenn es interessante Sachen, Themen und Entwicklungen hier gibt, kann man es ja mal versuchen.
    Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, dass die Inhaber der Referate zu ihrem Thema einen kurzen Bericht schreiben
    oder halt auch einen ihrer Gefolgsleute um einen Bericht bitten.
    Sowohl bei den Guppyleuten, als auch bei den Wildformen- oder Zuchformenfans wird es doch einige geben die
    sich damit abwechseln können, es muss ja nicht immer an ein paar Kollegen hängen bleiben.
    Also wenn diese Sache Akzeptanz findet, werde ich mich natürlich nicht ausschliessen.


    Viele Grüße
    Volker

  • WIR sind die Rundschau und nicht Readers Digest mit Flossen!


    Im Ernst, Der Unterschied der Rundschau von "Guppy- und ZF"-Zeitschriften ist, dass wir 70% Leser haben mit WF-Interessen, die Guppyzeitschriften nicht mal mit der Beißzange anrühren würden (na gut, etwas übertrieben).
    Hier liegt die Chance für Artikel aus der Guppyszene, die auch für die Wilden von zumindest partiellem Interesse sind.
    Sehr spezielle Artikel für die "echten" Züchter sind in den ZF-Zeitschriften wohl besser aufgehoben.


    Wer eben "alle" auch mit einem ZF/Guppythema erreichen will, der sollte auch an die Rundschau denken. Ich kann recht gut mit einem WF-schwerpunkt leben, das muss die "Guppyszene" selber wissen, ob sie das auch so will...


    In dr Rundchau habt ihr eher die Chance, mal einen abzufischen und zum ernsthaften Züchter zu konvertieren. Der ist zwar dann so ernsthaft, dass er bald einen eigenen Verein gründet, aber was solls...

  • Ach übrigens, aus nur zwei bisherigen Zerfallsereignissen und einem schwach strahlenden Partikel kann kein Physiker schon eine HWZ bestimmen. Da hat die Geistlichkeit sicher einen Vorteil, bessere Connections... In 300 Jahren sollten wir nochmal nachrechnen, ob die Propheten recht hatten...


    Und blos nicht Jehowa sagen... (ist noch schlimmer als Limia grossidens!!!)

  • Zitat

    bei Redakteuren gibt es kein Verfallsdatum und schon gar nicht nach "nur" 10 Jahren.
    Du bist gerade gut eingearbeitet und willst den Stab schon weitergeben.
    Das geht gar nicht.

    Volker


    aber wo bleibt die Jugend und der frische Wind???? Aktion Trau keinem über 10!


    Ist bei der Rundschau auch ein technisches Problem. Da steckt einiges Knoff-Hoff in Sachen dtp drin. Einlernen ist da schon sehr aufwändig. Auch ich kann heute zwar eine Rundschau erstellen, aber den Prozess einer Konvertierung für die Druckerei, so das alles klappt, kann ich auch heute noch nicht ohne Harros Hilfe. Ohne einen Berufsredakteur als technische Unterstützung im Hintergrund sähe man da ganz schön alt aus . (wäre dann wieder Schere+Kleber wie zu Kunaths Zeiten lol)


    Red. Devil