Does Asymmetrical Gonopodium Morphology Predict Lateralized Behavior in the Fish Xenophallus umbratilis?

  • Hallo Erich - klar ist's interessant! - Leider sind die Fische im Aufsatz nicht abgebildet - aber dank Internet kein Problem - z. B. Bilder von Aquqarium Glaser - echt hübsche Fische! Auch bei Meyer,Wischnath, Foerster (1985) sind die Fische zu sehen und werden als "dankbare Pfleglinge" beschrieben, die auch in kleineren Aquarien zu halten sind. Da hat man gleich Lust sie zu kaufen - nur finden müsste man sie. Hab sowas im Handel noch nie gesehen - müsste eben Mal Zufall sein. Na ja - und das Thema "Laterality" und "Lateralitization" ist von A. Bisazza im Chapter 15 bei Evans, Pilastro und Schlupp (2011) behandelt - hab"s gelesen , hat mich allerdings nicht sonderlich interessiert. Aber klar, als Rechtshänder ist mir die rechte Hand wichtiger als die linke und auch die beiden Augen haben nicht gleiche Sehschärfe. Und bei Fischen, wo die Augen seitlich liegen, gibt es Unterschiede in der "efficiency", so schreibt's Angelo Bisazza. Okay, der Name Xenophallus ist eventuell erklärungsbedürftig, wenn ich die Fische sehe - da liesse sich aber sicher was einfallen, wenn man die Fische hätte. Also danke für den neuen Lesestoff in den traurigen Zeiten des Coronavirus! Zephyr :) Ah ja - sehe noch, ein Felix Ströckens von der Uni Bochum hat dazu schon seinen Kommentar gegeben - leider komme ich da als "outsider" nicht rein.8)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!