Cryptocorinen

  • Hallo Leute, habe mit meinen Cryptos Probleme. Okay, vor zig Jahren bekam ich mal von einem älteren Aquarianer bündelweise welche geschenkt, der hatte die üppig wuchernden Pflanzen ausgelichtet. Auch bei mir hatte ich bald in zwei Aquarien Cryptowälder - hatte unter dem Aquarienkies vorgewässerte Torfplatten, so dass das Wasser klar blieb, und eine CO²-Düngung von Dennerle. Schätze, das war Cryptocorine wendtii, hatte mit dem Buch von H.C. De Wiit (Ulmer, 1990) die Pflanzen "bestimmt" - Blätter lancetartig, ca. 12 - 15 cm lang, oben dunkelgrün, Unterseite violet. Jetzt im Handel wieder ähnliche Pflanzen gekauft, die kümmern. Allerdings habe ich keine CO2-Düngung mehr, ist mir zu aufwendig. Lese im Internet, C. wendtii solle eine "unkomplizierte, schnellwüchsige" Pflanze sein - jetzt bei mir nicht. Was soll man machen? Eisendüngung? - Bin kein Freund von chemikalischen Zusätzen im Wasser. Gruss, Zephyr 8)

  • Hallo Zephyr,


    Cryptos gelten im allgemeinen als empfindlich bei Standortwechsel ( Neukauf, internes Umpflanzen etc. ), da kann es vorkommen, dass sie kümmern. Ich würde es mit 1-2 Düngekugeln im Wurzelbereich probieren, das könnte sie wieder etwas "in Schwung" bringen.


    Gruss


    Holger

  • Hallo Holger, ja vielleicht, sowas habe ich noch irgendwo im Keller, Könnte aber auch am Licht liegen. Ich habe jetzt völlig andere Leuchten als ehedem - man will Strom sparen und wird auch bequem, das ist evtl .der technische Fortschritt, der ist "unbiologisch"! Nicht alles was es neu im Zoomarkt gibt, soll man kaufen. -Trotzdem danke - Zephyr 8)

  • Also "Small talk" am Sonntag zu C. wendtii, spasseshalber fortgeführt; Gucke rein bei H.C.D. De Witt, Ulmer Verlag, Neuauflage von 1990. Okay is nicht mehr das Neuste, aber sicher nicht falsch. Demnach ist C. wendtii einfach zu kultivieren in Kiesböden mit Torfunterlagen - gedeiht auch bei gedämpftem Licht - lässt sich auch emers, also oberhalb des Wassers, kultivieren. Wäre also 'ne Idee ein zwei Pflanzen ausserhab des Aquariums bei Tageslicht zu pflanzen, nur zur Probe - bin ein Freund von Experimenten. Gucken was draus wird. Cryptocorinen gehören zur Familie der Aronstabgewächse, wie z. B. auch die Purpurtute, Syngonium podophyllum", habe ich auch - gerade drei Ableger abgeknipst, ins Wasser gehängt , warten bis Wurzeln kommen, dann in 'nen Blumentopf gesetzt. Syngonium ist "ne Kletterpflanze - kann man auf und neben das Aquarium stellen, zur "Rundumbegrünung" - Blüten werden kaum kommen, macht trotzdem Spass, genauso wie das Nachzüchten (bzw. "Vermehren") von Guppys und anderen Poeciliiden. Okay bin Amateur, mache mit meinen Fischen keine Kreuzungsversuche - also man könnte sagen, ich bin ein "Arterhaltungzûchter", wiewohl ich glaube, dass sowas auf lange Sicht wenig Sinn macht und kein wirklicher Beitrag zur Rettung unserer Welt ist. - Nevertheless: Schönen Sonntag allerseits, gottseidank hat's nachts geregnet - die Hitzewelle ( la Canicule ) ist gestoppt. Es grüsst - Zephyr 8)