Micropoecilia minima

  • Hallo,

    ich bin neu und brauchte Hilfe.


    Ich pflege noch Micropoecilia minimal, eine kleine Lebendgebärende Art.

    Leider bekommen die nur sehr spärlich Nachwuchs.

    Habe angefangen mit Lebendfutter in der Hoffnung das ich schaffe den Stamm zu erhalten.

    Jedes mal wenn die adulten Tiere mal Nachwuchs bekommen haben starben diese.


    Mein Bestand sind ca 10 fast adulte Tiere im.160 Liter Aquarium.


    Ich bin echt verzweifelt , da man diese Art nirgends mehr bekommt.

    Wenn diese sterben sind wahrscheinlich keine mehr in Deutschland , ich weiß noch wo einzelne Tiere vor einigen Wochen waren mit der Prognose der Stamm schafft es nicht.


    Meint ihr ich sollte mal sicherheitshalber eine Baktupur direkt Behandlung machen, nicht das sie doch irgendein Parasiten haben den man so nicht sieht.


    Was könnte ich evtl noch gutes füttern, da es kleine Fressmaschinen sind , die mehrmals am Tag was bekommen sollten.

    So die Info meiner Freundin, die diese Art immer gut im Bestand hatte.

    Leider kann ich sie im Moment nicht um Rat bitten da sie im KH liegt mit Herzinfarkt und ein Spenderherz im Raum steht, von daher geht das nicht.

    Zurück zu meinem Problem.


    Ich halte sie im 160ziger bei.ca 25° , eine gute Filterung per Außenfilter.

    Allerdings hatte ich irgendwelche Probleme mit Steinen aus dem Garten, die Pflanzen wurden nix mehr sind viele eingegangen.

    Seit dem die draußen sind blühen die Pflanzen auf , jetzt ist der Gedanke ob das auch den Fischen geschadet hat.


    Bin gerade dabei , eine Co2 Anlage dort zu installieren, die wird morgen angeschlossen.


    Ach ja bis jetzt gibt es JBL Novotom, Grünfutter Flocken, Microwürmchen.


    Sorry für den langen Beitrag, aber ich weiß wirklich nicht mehr weiter



    LG Sanne

  • Hallo Sanne,

    du hast es schon selbst geschrieben, es sind kleine Fressmaschinen, und ja, sie sollten unbedingt mehrmals am Tag gefüttert werden.

    In Fr. Guyana konnten wir beobachten, dass Micropoecilia-Schwärme in durch Flutrückstau flach überflutetes Grasland schwammen und dort alles intensivst abweideten...

    Damit zum nächsten Punkt, sie halten sich viel im flachen Wasser auf und brauchen deshalb sicherlich viel Licht, vielleicht sogar UV...

    Gut wäre es wenn du für deine Micropoecilia eine Artemienkultur beginnst, zur Not kannst du sie aber erst mal mit gefrosteten Rotatorien füttern.

    Beste Grüße

    Detlev

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Detlev ()