Beitrag über Boris Bruch und seine Guppys im SWR 26.07.13

  • Hallo zusammen,


    erstmal Respekt, da hat Boris offenbar einen guten Draht zum Fernsehen, oder er macht auf andere Art und Weise eine sehr gute PR! Wer kommt mit diesem Thema sonst in`s TV?


    Was das Inhaltliche betrifft, da kann man immer mäckeln, aber dieser Beitrag ist ja nicht für uns, sondern für die deutsche Sofakartoffel bestimmt und die ist beeindruckt!


    Es braucht also keine allgegenwärtigen Besserwisser und Schönschwätzer!


    Das einzige was mich irritiert ist die "Göttlichkeit" von Guppy"züchtern"... im Guppyjournal wurde Hans Luckmann zum "Godfather" und im TV wird Boris B. zum "Guppygott"


    Gruß


    Erich

  • Hallo zusammen,


    ich finde es sehr interessant, dass dieses Thema in einem "Guppyforum" o.ä., bei dem der "Oberguru" in der Bewertung dieser Thematik wieder völlig daneben lag, nun offenbar zensiert wurde! Alles Getöse, alle Besserwisserei, auf einmal weg, wie von Zauber-...Zensorenhand?


    ... oder wie in einem "b(la)b(la)"-Forum, oder so ähnlich, wo der vermeintliche Kommerz und die "Aasfresser" die Zensur anheizen??


    Gruß


    Erich

  • Hallo Erich, das Problem liegt anderswo: Zunächst mutet es schon etwas eigenartig an, mit welcher Wortwahl welche Umstände geschildert werden. Die IGEES ist m.E. deutschland- und europaweit uninteressant, sie tritt ausstellungs- und publikationsmäßig kaum in Erscheinung, nutzt aber z.B. facebook durchaus effektiv - und den SWR. Und wer der gefragteste Züchter weltweit sei, darüber lasse ich mich nicht aus, da mir die int. Szene zu unübersichtlich ist. In Bezug auf Europa aber reicht ein Blick auf die Ergebnislisten der EM und, wer's noch regionaler will, kann sich die Listen der DM anschauen, bei der Boris Bruch auch teilnehmen darf! Es aber, soweit ich sehe, nicht tut. Ob er am WGC vertreten war, weiß ich auch nicht Da fühlen sich natürlich vor allem diejenigen Vereine und Züchter auf die Füße getreten, die mit viel Einsatz und Aufwand Ausstellungen nicht nur durchführen, sondern die auch die nötigen Anlagen anschaffen, unterbringen und warten müssen und die ihre Stämme über Jahre hinweg optimieren.


    Auf der anderen Seite zeigt dieser Clip aber auch, was an Öffentlichkeitsarbeit möglich wäre, wenn man sich nur entsprechend dahinterklemmt! Da mag schon auch eine kleine Prise Neid mitspielen, dass grade dieser Verein so auftrumpft...


    Aber es ist nicht so, dass sonst nichts passieren würde: Ich erinnere an z.B. die Messepräsenzen der DGD sowie die Berichte in Presse und Regionaltv zumindest zu Dresden und Fürth in diesem Jahr, über Leun bin ich nicht informiert.


    Dass diejenigen, die den Beitrag kritisieren, ihn damit gleichzeitig promoten, ist ein beinahe erheiternder Nebeneffekt! Wie dem auch sei: Wenn es auch nur zu ein paar mehr Mitgliedern bei "unseren" Vereinen führt oder auch nur zu einem größeren Interesse an Guppys und an den Ausstellungen, dann hat sich's gelohnt. Und wenn durch sowas die "etablierten" Clubs animiert werden, die Öffentlichkeitsarbeit gemeinsam (!) zu verstärkern, dann ist's auch gut. Ich hoffe nur, dass die Göttlichkeit der Spitzenzüchter nicht dazu führt, dass Interessenten in frommer Ehrfurcht auf Distanz bleiben...


    Edit: Boris hat zumindest im IGMX-Forum dargestellt, wie es zu dem Beitrag gekommen ist. Ich ändere bewusst jetzt nicht das, was ich oben vor ein paar Stunden geschrieben habe, möchte aber ausdrücklich ergänzen, dass ich meine Kritik an Boris zurücknehme, da die von mir angesprochenen Aussagen dem widersprechen, was er selbst im Forum geschrieben hat - siehe Beitrag #6:


    http://guppy-molly-xipho.xobor…r-Guppy-Gott.html#msg4637


    Respekt für diese offenen und klaren Worte!