Platyzuchtformen, Vererbung

  • Hallo.
    Ich suche Infos zur Verebung beim Platy. Beim Guppy gibt es da im Net und in Büchern ja genug zu finden.
    Beim Platy fehlt mir da einfach solche Info?! Ist auch spontan so im Netz nicht zu finden. Was passiert zB. wenn ich Komet mit Mondmuster kreuze. Wagtail? Fallen diese Muster in d. F2 auch wieder rein aus? Wenn ich einen rein Gelben mit einem Gelb, schwarze Seite paare. In d. F2 auch wieder rein gelbe Tiere?! Wie beeinflussen sich da zB die Muster? Punktiert mit Nigra... Was passiert? Wenn man zB. einen Platy einer Grundf. mit einem Körpermuster u.o. einem "Caudalmuster" züchten möchte. Braucht man Einkreuzung reiner Grundfarbe oder reicht evtl. Linienzucht derselben Kombination? Was geht mit welcher Grundfarbe und was nicht? Hamburger auf Grün (hellerie) geht. Auf Rot evtl. Krebsneigung. Trotzdem immer mal wieder mit Grün einkreuzen. Wieist es beim Nigra Platy? Was passiert, wenn zB Dorsalrot ins Spiel kommt? Bei Komet kenne ich welche mit feiner Nadelzeichnung u. welche mit eher schwarzen Balken. Selektion auf feine Nadeln da noch möglich? Oft auch Tiere mit ungleichem Kometmuster. Ist zB Mond da "stabiler"? Es geht mir also um die Themen ... Kombinat. Grundf. mit Muster u. Deckfarbmuster(zB Dorsalrot) , Caudalmuster. "Stabiles Erscheinungsbild"... also ob die Kombi bei einem "hohem %satz" der Jungen schöne Ergebnisse ergibt. Ausmendeln, Einkreuzungsempfehlung o. nicht. Krebsanfälligkeit... in Hinsicht auf Jemanden, der einen "Kombiplaty" o. knifflige "Zuchttricks" züchten möchte.


    Gruss Lars

  • Hallo,


    ich wiederhole mich hier noch einmal:
    kannst Du bitte schreiben, um was es Dir eigentlich im praktischen wirklich geht?
    Ebenfalls habe ich schon einmal angemerkt, dass es nicht sinnvoll ist 100 Fragen in einem Text zu schreiben und dann antworten zu erwarten, die ein Buch füllen könnten.
    Außerdem habe ich den Eindruck, dass Du Dich vielleicht mit erhältlicher Literatur befassen solltest.
    Einfache Dominanzregeln solltest Du Dir doch mal ansehen, bevor Du weitere Foren mit derselben Fragehäufung befragst. So viele gibt es da ja auch nicht mehr. Und dann gibt es ein nettes Sprichwort in unserer Gegend: wie man in den Wald hinein ruft, schallt es heraus.

  • Hallo Rainer.
    Hier mal was zur Versachlichung und auch mal ein allgemeiner Tip... ohne zu werten... für alle interessant... Also nicht speziell für dich - für alle!
    Ich arbeite als Coach. Viele Menschen und Teams haben Interaktionsblockaden, was schlicht völlig normal, ja geradezu unabdingbar ist. Individuen bestehen genauso aus inneren Teammitgliedern. Kein Unterschied zu "Außenteam". Da gibts u.a. 5 Grundbestrebungen. Bedürfnisbefriedigung, Unlustvermeidung, Positiver Selbstbilderhalt, Homöostase/Ordnung (selbstregulierender Gleichfluß - möglichst Störungsfrei) und Selbstentwicklung-Individualität-Macht. Alles hat seine positive und negative Polarisierung und braucht IMMER den Ausgleich durch seinen positiven Antipoden. Sonst wird es halt schräg.
    JEDER und JEDE SOZIALSTRUKTUR kann davon betroffen werden, ist davon betroffen und das ist gut so. Nur so geht Entwicklung - wenn der Ausgleich da ist!


    Mal allgemein. Wenn mal in manchen Foren drauf achtet, merkt schnell und oft eine der Situation eigentlich unpassende Überheblichkeit.
    So wird oft gar nicht die Person, dessen Situation und DESSEN Anliegen wahrgenommen und drauf eingegangen, sondern oft "von oben herab und unreflektiert" die Person hierarchisch betrachtet. So wird ohne einen Informationsgehalt und ohne Nachfragen der Ausgangssituation zB auf "Literatur" verwiesen oder man solle sich irgendwo erstmal informieren. Sicher oft richtig - oft genug daneben, da von vornherein (Schubladendenken -> Ordnung!) implizert wird, man hat einen "Dummkopf" vor sich und keinen Anfänger, der JEDER mal war. Oft ist es noch nicht einmal ein Anfänger!!!
    (Mal davon abgesehehen, das es sich viele einfach machen wollen ((Unlustvermeidung)) und ohne Mühe alles vorgesetzt bekommen wollen)
    Und ja - ich erlaube mir doch tatsächlich Kritik. Naund!? Das Leben ist kein Ponyhof und wir sind alle nicht Wendy!
    (Homöostase gestört, Posit. Selbstb. angekrazt, Unlustvermeidung setzt einen Abwehr- bezw. "Disziplinierungsmechanismus" in Gang, um die SUBJEKTIVE Homöostase wieder zu festigen) ... oder...
    Man reflektiert die Situation und sich selbst und die Kritik ... und macht OBJEKTIV ein Optimum daraus!
    Gut.
    Ich habe Bücher über Xipho´s und verschiedene Internetquellen durchstöbert. Wenn ich was gefunden hätte, was meine Zielstellung befriedigen würde, hätte ich nicht gefragt!!! Die Grundfarbendominaz ist mir bekannt - hat aber nichts mit meiner Frage zu tun!
    Anhand von Claus seiner Antwort, scheint es da wohl auch noch ein allgemeines Wissendefizit zu geben... was ich schon vermutet habe. Für mich ist das nicht weiter tragisch. Wenn sich einige Züchter dadurch kritisiert fühlen - ist das ok. 1. Was soll´s? Das kann man auch großzügig zugeben. Da kann man ja noch weiterforschen. (Siehe Beispiel Semmelweis... den Vater der Hygiene)
    2. Macht das einen guten Züchter zu keinem schlechten Züchter - bloß weil man nicht alle genetischen Zusammenhänge kennt!!!


    Zur Sache:
    Bei deinen Platy FAQ´s kann ich verstehen, das Einzelfragen gut wäre. Ich habe allerdings Beispiele zur Erläuterung der Frage: "Einfachere Zuchtform züchten mit zB schwarzen Farbenmustern"
    Wie stabil sind da Standardergebnisse zu erzielen?
    Ist da Einkreuzung reiner Deckfarben sinnvoll?
    Mendeln die in der F2 aus?
    Ist es "einfacher" - doch eher eine "reine" Farbe zu züchten?
    Dafür brauchts kein Buch - nur ein paar kurze Antworten!


    Wie es in den Wald...! Ja eben Rainer.
    Ich habe eben für mich informell gesehen ->keine<- befriedigende Antwort bekommen! Null, Nichts!!! Wiso? Ist mir erstmal egal!
    Wenn ich das als unbefriedigend bezeichne - ist das mein Recht und du musst da schlicht durch...
    Genauso wie ich mich hier von dir ja auch von oben herab behandelt fühle durch (beleidigend) hingeschmissenes "lerne erstmal lesen, kauf dir Literatur, lerne googlen weil die Infos ja ÜBERALL im Net zu finden sind und gib hier erstmal "Entgegenkommensbeweise/Gehorsamkeitsbeweise" (Streben nach Individualitätsbestätigung) in dem du hier Einzelfragen zu stellen hast!!! ;)
    Gibts da irgendwelche Allgemeinen Regeln? Du hättest gerne Einzelfragen? Ich gerne kompaktere Infos? Und?!


    Das ich mehrere Fragen stelle, ist hier auch kein "Antwort-Ausschluß-Kriterium"!!! Wo gibts denn allgemein gesehen sowas? ;)
    In wieviel Foren ich meine Frage stelle - hat damit zu tun, das möglichst viele Info-quellen angezapft werden. Das im Xi.Mo.gu-Forum nicht viel kommt, war ein wenig vorherzusehen. Beim Forum Platys.net ist da ja auch nicht viel. Ist halt so. Deshalb Guppytr.berlin und hier.
    Bumm. Ich erkenne sicherlich dein Mißfallen an aber das ist subjektiv, ich habe da auch meins und da gilt es mit fertig zu werden. Ziel ist doch mehr ein forentechnischer Infoaustausch. Jeder und Alles hat immer mehrere Seiten.


    Ich möchte jetzt hier auch weiter keine Diskussion zum Wald hineinrufen anzetteln. Wenn in einem anderen Tread vielleicht.


    Wenn hier also jemand Infos zum Thema hat, bitte her damit. Ich denke das Thema ist qualifiziert genug, um in einem Forum behandelt zu werden.
    Wenn nicht, ist das eben so. Dann ist ein negativer Informationsgehalt auch ein Informationsgehalt u. das ist oK.
    Gruss Lars


    Den Beitrag finde ich allerdings sehr gut... Bin nur nicht bei Fatzebock!
    http://www.platys.net/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&tid=118
    Würde gerne mehr erfahren. Caudalrot - zoniertes Rot?! Mendelt Caudalrot in der F2 eigentlich aus, wen man es mit rein gelben Tieren paart?


    PS: Falls Interesse zum "psychischen Thema"...
    https://de.wikipedia.org/wiki/Stanford-Prison-Experiment

  • Was Rainer meinte: Die Frage war viel zu komplex, um hier beantwortet zu werden. Such dir eine Frage aus und du bekommst wahrscheinlich eine Antwort. Allerdings kann es auf einige deiner Fragen keine Antwort geben, weil es eben bei Platys nicht wie bei Guppys zahlreiche Leute gibt, die sich mit der Genetik beschäftigen. Ich kann da nur ältere Literatur über Lebendgebärende empfehlen, das Buch von Schröder über Vererbung (englische Fassung ist leider zu bekommen als die deutsche) oder den Beitrag von Joanne Norton in einem nur in den USA erschienenen Tetra-Buch, "Aquariology", der manchmal auch einzeln zu bekommen ist. Und die Dominanzregeln spielen natürlich überall eine Rolle, sind aber eben nicht durchgehend bekannt.


    HH
    P.S.: Es würde wirklich helfen, erst einmal die Nomenklatur zu verinnerlichen, etwa aus dem DGLZ-Standard
    P.P.S.: Glaubst du, jemand liest einen so langen Beitrag wie den obigen wirklich durch? Stand früher in den Telefonzellen: Fasse dich kurz!

  • Für mein Dafürhalten ist es wichtig, genau DAS auch mal anzubringen. Wenn es ein längerer Beitrag wurde - ist das so und da ist mir die Kompetenz eines Telefonzellenspruchs eher unrelevant. Ich verstehe natürlich was du meinst aber das ist nicht der Punkt.
    Mir ist klar, was Rainer meint!
    Wenn er aber keine Lust hat, Beiträge, die eine Antwort bedingen, die - sozusagen - mehr als 2 Sätze a 12 Worte bedingen, dann sollte er es offen sagen.
    Kann ich natürlich verstehen. Trotzdem sollte auf das Thema eingegangen werden. Oder man läßt es generell.
    Die Unlust/"Nur ein Satzt"-Regel so durch zu drücken und noch mir anzulasten, finde ich ehrlich gesagt frech.
    Auch wenn ich aufgrund meiner Persönlichkeit etwas ausführlicher ausdrücke dann sollte das doch respektiert werden - wenn nicht - siehe oben.
    Ich glaube nicht, das es eine unkonkrete Frage von mir ist, wenn ich frage - ob Einpaarungen von reinen Grundfarbentieren in Tiere mit schwarzem Körpermuster wieder in der F2 ausmendeln. Ich sags mal etwas deutlicher so, mich dann als irgendwie "durcheinander" hinzustellen und schulmeisterlich zu EINER Frage zu drängen gehört für mich nicht zum guten Ton. ABER... das kann passieren und es geht schneller, als man oft selbst will, deshalb mein Beitrag.


    Zum Punkt.
    Ich beantworte mal meine Fragen selbst, soweit meine Recherchen es hergegeben haben.
    Mendeln in Tiere mit dunklem Körpermuster, dunklen Schwanzflossenmuster, dorsal oder caudales Rot eingepaarte Tiere mit reinen Grundfarben wieder aus... (meine wesentliche Frage)


    Ja.
    Bei dunklen Körpermustern ist wohl Folgendes sinnvoll...
    1. So könnte man also eine Linie mit dunklem Muster und eine mit reiner Grundfarbe ziehen... Verpaaren (Farbkrebsprävention, Heterosis), in der F2 fallen wieder zB rein Gelbe wieder aus, die wieder in die rein gelbe Linie eingepaart werden könnten.
    2. oder man zieht das selbe Muster auf einer zB. gelben und einer grauen Grundfarbe. Mendelt dann wieder in gelb aus.
    3. Um Farbkrebs vorzubeugen, ist eine weiterer Weg noch "Spiegel-Genetik" einzukreuzen.


    Wenn man als Anfänger eine Pl.Zuchtform mit dunklem Körpermuster züchten möchte, wären also die 3 Wege möglich/bzw. sinnvoll.
    4. Weg wäre noch eine entsprechende Selektion. Ob das über mehrere Generationen dauerhaft so gut klappt, weiß ich allerdings nicht.


    Die andere Muster sind da wohl "unanfälliger" und könnten wohl dauerhaft in "Schwarmzucht" oder auch Linienzucht (immer günstig) gezüchtet werden. Tiere ohne Körper oder Flossenmuster sind da auch unkompliziert außer... dunkle Flossen mit dem Arnoldi-Gen.
    Da könnte wohl auch einerseits ein Fa.krebsrisiko entstehen und durch die Neigung zu dunklerem Rückenschuppen ist entweder eine strengere Selektion oder eben ab und an eine Einkreuzung ohne Arnoldi sinnvoll.
    Bumm.


    Hätte ich das als Antwort bekommen, wäre ich zufrieden gewesen.


    Gruss Lars

  • Na ja, die Sache mit dem Farbkrebs ist aber nicht das Problem. Aber es klappt doch mit der Recherche. Wir wissen hier auch nicht alles.


    HH

  • Ist ja auch kein Problem das man nicht alles weiß.
    Mir fällt da zB Jens Bergner ein, mit dem ich mal zwecks Guppy telefoniert hatte. Er wußte jetzt auch nicht alles über die Genetik der verschiedener Guppystämme. Ja und...?! Die Guppys mit denen er ausstellte, räumten ja nun immer gute Plätze ab. Da wußte er Bescheid genug! Reicht doch.
     ^^